Symposium „Herzogswerkstatt“

Wann:
02/26/2015 um 13:00 – 02/27/2015 um 15:30
2015-02-26T13:00:00+01:00
2015-02-27T15:30:00+01:00
Wo:
Curhaus
Stephansplatz 3
1010 Wien
Österreich
Preis:
kostenlos

Symposium „Herzogswerkstatt“

Stephanskirche_Credit Institut für Kunstgeschichte Wien

Stephanskirche © Institut für Kunstgeschichte Wien

Wer heute als Tourist/in oder Fachfremde/r einen Blick auf den Stephansdom wirft, ist sich selten dessen wechselvoller Baugeschichte bewusst. Wiens wohl bedeutendste Kirche ist nichts anderes als ein Stückwerk von Zu-, Aus- und Umbauten der verschiedensten Epochen, an dessen Beginn ein romanischer Kern aus dem 12. Jhdt. stehen soll. Kunsthistoriker/innen bezeichnen diesen als St. Stephan I. und gehen im Anschluss daran von zwei weiteren wesentlichen Bauphasen aus: St. Stephan II (bisher um 1237 datiert) und St. Stephan III (bisher um 1359 datiert; Grundsteinlegung des Langhauses sowie Anbau von zwei Kapellen durch Rudolph IV., den Stifter; dazu Beauftragung der sog. Herzogswerkstatt).

Das Symposium zur Herzogswerkstatt ist mehrteilig konzipiert und startet zunächst mit einer Diskussionsrunde vor den Originalen sowie der Präsentation der Grundlagenforschung zu den Schriftquellen.

Erst in einem zweiten Schritt – im Jahr 2016 – ist an eine klassische Fachtagung mit Vorträgen zu Forschungsfragen im Kontext der Herzogswerkstatt auf Basis des erarbeiteten Quellenbefundes gedacht.

Veranstaltungsort 26. Februar 2015: Curhaus, Stephansplatz 3, 1010 Wien
Veranstaltungsort 27. Februar 2015: Wien Museum, Karlsplatz 8, 1040 Wien

  • Das Programm zum ersten Symposium finden Sie hier.
  • Eine Liste der TeilnehmerInnen finden Sie hier.
  • Einen ausführlichen Informationstext zur Symposiumsreihe finden Sie hier zum Download.